Senden Sie uns eine Anfrage!

Für alle, die in ihrer Welt wohnen.



Sponsoring


Mario Haas

... unterwegs für Faustmann



GEMEINSAM SIND WIR STÄRKER!

Die Möbelmanufaktur Faustmann unterstützt den österreichischen Profigolfer Martin Wiegele

Martin Wiegele wechselte im Jahr 2003 als erfolgreicher Amateur in den Profi-Golf. Ein mutiger Schritt. Nach spektakulären Erfolgen kam eine Durststrecke, mit etlichen Auf und Abs. Auch am Anfang des heurigen Jahres lief es gar nicht gut. Als außer ihm selbst keiner mehr daran glaubte, lief es plötzlich. Er ist heute die Nummer eins im österreichischen Golf und liegt damit in der Weltrangliste auch vor Markus Brier. Wiegeles zwei Turnier-Siege - einer davon sogar auf der European Tour in Frankreich - haben ihn in der Weltrangliste weit nach vorne gebracht, mit der Chance auf mehr.


Für alle Nicht-Golfer: In keiner anderen Sportart entscheiden Zehntel Millimeter beim Putten (Einlochen) über Sieg oder Niederlage. Nicht zufällig gibt es beim Golfen - sieht man von Tiger Woods ab - kaum Seriensiege. Martin Wiegele gelang dieses Kunststück mit einem Sieg bei einem Challenge-Turnier in Seltenheim in Klagenfurt und unmittelbar darauf sogar auf der Tour in Frankreich. Sozusagen als Draufgabe glückte ihm in Klagenfurt auch noch ein Hole in One, also mit einem Schlag kam er ins Loch. Wiegele gewann als Sonderpreis ein Auto im Wert von 40.000 Euro. Aber es wird noch unglaublicher, denn ein Jahr zuvor hatte Wiegele am selben Loch auch ein Hole in One geschossen und dabei ebenfalls ein Auto gewonnen. "Der
Platz mag mich offensichtlich."

Golfer trainieren wie andere Spitzensportler täglich mehrere Stunden und es kommt beim Wettkampf natürlich auf die Tagesverfassung
an. Störende Einflüsse zerstören eine gute Leistung oft in wenigen Sekunden.

So etwa auch beim Biathlon, wo das Schießen andere gute Leistungen beim Langlaufen praktisch zunichte macht. Wie sehr die Psyche eine Rolle spielt, zeigte sich auch erst jüngst bei Mega-Star Tiger Woods, der mit seinen familiären Problemen plötzlich irgendwo im Klassement bei den Turnieren steht, jüngst nicht einmal den Cut geschafft hat. Das heißt, er kam nach zwei Tagen nicht unter die besten 64. Ganz egal, ob Profi-, Amateur- oder Hobby-Golfer - nur wenn man von der Golf-Muse geküsst wird oder mit ihr auf du und du ist gelingt großes Golf. Wiegele-Coach Ali Rosker: "Entscheidend für einen Sieg ist, ob dir das kurze Spiel gelingt, also der Schlag aufs Grün, zur Stange. Und zwar so, dass du praktisch mit dem nächsten Schlag einlochen kannst." Ist man in Form, gelingen (mit Glück) ganz lange Putts und sonst verschießen Spitzensportler auch große Chancen aus einem Meter Entfernung und weniger. Ans Geld denken die Spieler in solchen Situationen nicht (bewusst), doch ans Siegen sicher, wenn sie in hoffnungsvoller Position spielen.

So schnell geht’s im Profi-Golf. Wie im Lift: einmal im obersten Stockwerk, dann plötzlich wieder im Keller. Beim BMW Open in München (2 Mio. Euro Preisgeld) und in Paris (3 Mio. Euro) klappte es nicht mit dem Cut. Die nächste Chance in der gleichen Preis-Liga gibt’s in Schottland.

Bericht: Klipp Magazin