Ein Mann, ein Wort - Faustmann
Haushaltsgeräte: Das müssen Sie über moderne Backöfen wissen!

Haushaltsgeräte:
Das müssen Sie über moderne Backöfen wissen!

Beim Kauf einer neuen Küche oder beim Austausch eines kaputten Backofens stellt sich die Frage: „Welcher Backofen ist der Richtige für meine Küche?“.

Um den richtigen Backofen für Ihre Küche zu finden, sollten Sie sich zuerst überlegen, wie oft Sie den Backofen verwenden werden und welche Funktionen erforderlich sind. Bei modernen Haushaltsgeräten sind die Funktionen und Ausstattungen ebenso vielfältig wie das Preisspektrum. In diesem Beitrag finden Sie Beispiele, über welche Funktionen und Zusatzausstattungen moderne Backöfen verfügen.

Ober und Unterhitze

Ober- und Unterhitze

Bei Ober- und Unterhitze sorgen Heizstäbe bzw. –spiralen für die Hitze im Inneren des Backofens. Diese sind in der Decke und im Boden angebracht.

Wann Sie Ober- und Unterhitze nutzen sollten:

Dieser Betriebsmodus ist dann gut, wenn ihre Speise eine knusprige Kruste und einen saftigen Kern haben soll. Wenn Sie Ober- und Unterhitze verwenden, darf niemals zu viel im Backofen sein.

Ober- und Unterhitze eignet sich für:

  • Pizza (ein Stück)
  • Lasagne
  • Kuchen
  • Aufläufe
  • Kroketten
  • Überbackene Palatschinken etc.
  • Brotlaibe
  • Brathuhn
  • Braten

Vorteile Ober- und Unterhitze:

 

Die Speisen bleiben generell saftiger – mit knuspriger Kruste.

Nachteile Ober- und Unterhitze:

 

Der Backofen muss bei dieser Betriebsart immer gut vorgeheizt werden, was einen erhöhten Energieverbrauch darstellt.

Es sollte nur ein Blech im Backofen verwendet werden.

Umluft

Umluft (Heißluft)

Bei diesem Betriebsmodus kommt zusätzlich ein Ventilator zum Einsatz. Er ist in der Rückseite des Backofens angebracht und verteilt die Hitze gleichmäßig im Innenraum. Für die Wärme ist ein Ringheizkörper verantwortlich. Wer die Funktion Umluft nutzt, braucht den Backofen nicht vorheizen.

Die Umluft verteilt die heiße Luft gleichmäßig um die Speisen, was besonders von Vorteil ist, wenn Sie beispielsweise mehrere Pizzen gleichzeitig backen.

Folgende Speisen fühlen sich in der Umluft am wohlsten:

  • Kekserl/Plätzchen
  • Brötchen zum Aufbacken
  • Blätterteig
  • Windgebäck etc.

Vorteile Umluft:

 

Es können mehrere Bleche verwendet werden.

Der Energieverbrauch ist geringer als bei Ober- und Unterhitze, da kein Vorheizen erforderlich ist und grundsätzlich folgende Faustregel gilt: Die Temperatur beträgt bei dieser Betriebsart um 20 °C weniger als bei Ober- und Unterhitze.

Nachteile Umluft:

 

Durch die Luft kommt es zu einem Feuchtigkeitsverlust und die Speisen trocknen schneller aus.

Backofen mit Grillfunktion

Viele Backöfen bieten eine zusätzliche Grillfunktion (Heizspirale an der Decke). Diese eignet sich, um diversen Speisen eine Bräune und knusprige Kruste kurz vor Ende der Garzeit zu verleihen. Besonders geeignet ist die Funktion für Fleisch und diverse Braten.

Nur Oberhitze oder nur Unterhitze

Manche Backöfen bieten auch die Betriebsart Ober- und Unterhitze getrennt an.

Die einzelnen Funktionen dienen dazu, Speisen von nur einer Seite (oben oder unten) knuspriger zu machen (z. B. Gratiniertes, Fleischkruste …)

Die richtige Stufe im Backrohr

Grundsätzlich gilt: Geben Sie die Speisen immer so ins Rohr, dass sie möglichst in der Mitte, in gleichen Abständen zu den Backofenwänden, vorzufinden sind.

Funktionen und Zusatzausstattung von Backöfen

Neben Umluft, Heißluft, Ober- und Unterhitze, Aufwärmen, Auftauen sowie Grillen oder Pizzafunktion verfügen moderne Backöfen über eine Reihe an intelligenten und nützlichen Funktionen, die den Alltag erleichtern.

  • Die Selbstreinigungsfunktion des Backofens
    Einen verschmutzten Backofen zu reinigen ist wahrlich kein Vergnügen. Wie gut, dass moderne Geräte über eine „Pyrolyse“ Funktion verfügen. Dabei handelt es sich um ein Reinigungsprogramm, das den Backofen auf bis zu 500 Grad aufheizt und die Verschmutzungen zu Asche verbrennt. Sie müssen im Anschluss nur mehr die Asche aus dem Backofen entfernen und mit einem feuchten Tuch nachwischen.
  • Backofenauszüge
    Moderne Backöfen verfügen über Teleskopauszüge mit Stoppfunktion, sodass das Backblech komplett aus dem Ofen herausgezogen werden kann. So müssen Sie nicht in den heißen Ofen hineingreifen, sondern können komfortabel Speisen vom herausgefahrenen Blech entnehmen.
  • Tür-Vorderseite bleibt kühl
    In Ihrem Haushalt leben Kinder? Dann ist ein Backofen von Vorteil, dessen Vorderseite sich nicht über 40 Grad erwärmt und Kinder sich so nicht die Hände verbrennen können.
    Ein weiteres Sicherheitsfeature sind versenkbare Backofentüren, die Sie beim Öffnen unter den Backofen schieben. So wird verhindert, dass Sie sich an der heißen Innenseite der Backofentür verbrennen.
  • Kindersicherung
    Noch vor 20 Jahren wurden Backöfen meist unter dem Herd verbaut und vielfach waren einfache Drehschalter im Einsatz. Dies war besonders für kleine Kinder sehr gefährlich, da Sie die Ofentür selbstständig öffnen und die Einstellungen verdrehen konnten. Moderne Backöfen verfügen über eine Sicherung, damit Kinder den Backofen nicht einschalten oder die Einstellungen verändern können.
  • Backofensteuerung mittels App
    „Smart Home“-Applikationen kommen bei immer mehr Küchengeräten zum Einsatz. Einige Hersteller bieten mittlerweile die Möglichkeit, den Backofen mittels App zu steuern. Dies ist nicht nur komfortabel, sondern bietet auch zusätzliche Sicherheit.
Dampfgarer

Was ist ein Dampfgarer bzw. Dampfbackofen?

Das Dampfgaren ist eine besonders schonende und gesunde Art, Lebensmittel zuzubereiten. Wer viel Wert auf gesunde Ernährung legt und die gesunden Inhaltsstoffe erhalten will, sollte über die Anschaffung eines Dampfgarers nachdenken.

Dampfgarer haben sich in den letzten Jahren zu den beliebtesten Haushaltsgeräten entwickelt, aber ein zusätzliches Gerät braucht weiteren Platz in der Küche. Deshalb gibt es die Möglichkeit von Geräten, die Backofen und Dampfgarer vereinen – sogenannte Dampfbacköfen. Hier verfügen viele Geräte über Automatikfunktionen, um Gerichte schonend zu garen – zum Beispiel:

Schweinsbraten:
Hier dauert das Automatikprogramm 2 Stunden, von denen der Braten 1 Stunde lang mittels Dampf schonend gegart wird und 1 Stunde herkömmlich mit der Backofen-/Grillfunktion, um die köstliche, knusprige Kruste zu erzielen.

Brot backen:
Wer gerne Brot bäckt, sollte über den Kauf eines Dampfbackofens nachdenken. Die Dampffunktion erspart das Besprühen des Teigs mit Wasser, das während des Backvorgangs stattfinden muss.

Beachten Sie, dass es bei Dampfbacköfen verschiedene Ausführungen gibt und Sie sich entweder für ein Modell mit festem Frischwasseranschluss oder Wassertank entscheiden können. Bei Geräten mit Frischwasseranschluss muss dies schon bei der Küchenplanung berücksichtigt werden.

 

Sie interessieren sich für eine neue Küche mit modernen Haushaltsgeräten? Kontaktieren Sie unsere Faustmann Studios und vereinbaren Sie einen Beratungstermin!


Die Faustmann Möbelmanufaktur


Weitere interessante Beiträge aus unserem Faustmann-Magazin:


Die Faustmann Wohn- und Küchenstudios

Neugierig geworden? Besuchen Sie uns in einem unserer 7 Wohn- und Küchenstudios in Graz (2x), Hartberg, Gleisdorf, Mattersburg, Klagenfurt und Villach! Lassen Sie sich inpsirieren!


Bilder: @Monkey Business Images – shutterstock.com